Neu in der RepaThek:

Kleidung, Handys, Gebäude – wie Re-Use fördern und wozu?

© RepaNet, Fotografin: Sarah Schmidt

Schon gespendet? Die alljährliche Weihnachtsaktion Ö3-Wundertüte ist wieder voll im Gange. Wir präsentieren Ihnen eine Masterarbeit, die die Wirkung dieser Aktion untersucht, außerdem eine Buchempfehlung und weitere interessante Einblicke in der RepaThek, der derzeit größten deutschsprachigen Plattform von Literatur und Hintergrundinformationen über Re-Use.

Weiterlesen...

Österreichische Re-Use-Konferenz 2019 am 31. Jänner in Graz:

Re-Use fördern! Aber wie?

Vom Wissen zum Handeln ist es oft ein weiter Weg: Wir wissen, dass Re-Use-Betriebe in Österreich jedes Jahr tausende Tonnen an Gütern vor der Vernichtung retten (10.700 t allein durch die RepaNet-Mitglieder im Jahr 2017), wir wissen, dass Re-Use Wertschöpfung in der Region sowie Arbeitsplätze schafft und Ressourcen einspart, die immer knapper werden. Wir wissen […]

Weiterlesen...

Bau-Stakeholder-Dialog:

Kreislaufwirtschaft im Rückbau – der BauKarussell-Ansatz

Wie funktioniert BauKarussell? Warum müssen wir uns in der Bauwirtschaft Gedanken über einen Kulturwandel machen? Markus Meissner (pulswerk GmbH, BauKarussell) erklärt im Rahmen der öffentlichen Vortragsreihe „Urban Mining Ansätze im Fokus der Circular Economy“ an der TU Wien den BauKarussell-Ansatz, nämlich wie der wertstofforientierte Rückbau mit Bau-Re-Use funktioniert und in Zukunft ausgebaut werden soll, um […]

Weiterlesen...

Re-Use kommt vor Recycling und Abbruch:

Bau-Kreislaufwirtschaft über das Recycling hinaus weiterdenken

Vorher - nachher © BauKarussell

Recycling von Baustoffen ist, zum Glück, schon einigermaßen verbreitet, vor allem Kupferdrähte können gut verwertet werden. Aber noch ressourcen- und energieschonender ist es, wenn wir vor dem Rückbau eines Gebäudes einen Arbeitsschritt machen, der bisher meistens übergangen wird: die Bestandsaufnahme für das Bau-Re-Use.

Weiterlesen...

Einladung zum RepaNet-Seminar in Wien:

„Abfallrecht für Re-Use-Betriebe“ – Bitte Klartext!

© RepaNet, Fotografin: Sarah Schmidt

Die Re-Use-Branche braucht klarere Rahmenbedingungen. Um Klarheit in die Auslegung des für Re-Use relevanten Abfallrechts zu bringen, werden drei Experten Ihnen im Seminar am 17. Jänner die wesentlichen Infos vermitteln und Ihnen Frage und Antwort stehen. Möchten Sie sich selbst oder Ihre MitarbeiterInnen gerne zum Thema Abfallrecht im Re-Use-Bereich weiterbilden? Wir laden alle Interessierten herzlich […]

Weiterlesen...

Petition zum Schutz des österreichischen Reparaturgewerbes:

Österreichische Reparaturbranche braucht Unterstützung

Screenshot aus dem Video zur PK © Timea Zadowsky (JETZT)

Gerät kaputt? Auf zur Reparatur! Wer will, dass Hersteller die frühzeitige Obsoleszenz ihrer Produkte nicht mehr in Kauf nehmen oder sogar absichtlich einbauen, muss Reparierbarkeit fordern und unterstützt am besten unabhängige, lokale Reparaturbetriebe, damit es auch in Zukunft noch SpezialistInnen gibt, die überhaupt etwas reparieren können. RepaNet-Mitglied R.U.S.Z hat eine Petition gestartet, die nun im […]

Weiterlesen...

Mode und Kreislaufwirtschaft:

Burberry stoppt Kleiderverbrennung, H&M in Verlegenheit

Fotografin: Sarah Schmidt, © RepaNet

Anfang September hat Burberry angekündigt, keine Waren mehr zu vernichten und keinen echten Pelz mehr zu verwenden. Noch im vergangenen Geschäftsjahr vernichtete der Konzern Kleidung und weitere Produkte im Wert von 32 Millionen Euro. Mitte September berichteten mehrere Medien, dass H&M in Deutschland auf massenhaft Ware sitzenbleibt und diese möglicherweise vernichtet. Beide Konzerne nehmen an […]

Weiterlesen...

Einführung in die Kreislaufwirtschaft:

Wie zirkulär ist die europäische Wirtschaft?

Recycling ist nicht die Lösung, zumindest nicht die einzige und auch nicht die erste, wenn es um die Kreislaufwirtschaft geht. Aber in der öffentlichen Diskussion sind wir über das Recycling noch kaum hinausgekommen. „Das ist in etwa so, als ob man Migrationsfragen nur von Grenzkontrollorganen abhandeln lässt“, so RepaNet-Geschäftsführer Matthias Neitsch in EUropainfo 2/18, dem […]

Weiterlesen...

RepaNet-Fördermitglied Saubermacher prämiert:

Das nachhaltigste Entsorgungsunternehmen der Welt kommt aus Österreich

Saubermacher Aufsichtsratsvorsitzender Hans Roth, Robert Maierhofer und Saubermacher Vorstand Gerhard Ziehenberger © Saubermacher

Letztes Jahr noch erste in Europa, jetzt Nummer 1 der Welt: Von 280 weltweit geprüften Unternehmen aus der Umweltbranche erreichte Saubermacher bei der Nachhaltigkeitsbewertung von Global Real Estate Benchmark (GRESB) die beste Wertung.

Weiterlesen...

Verschwindet die Agenda 2030 in der Schublade?

SDG Forum 2018 „Wohin bewegt sich Österreich?“

Fotografin: Nina Oberleitner Fotos f. redaktionelle Nutzung: flickr.com

Keynotes und Workshops in Wien am 22.11., jetzt anmelden und mitreden! Es präsentieren und diskutieren VertreterInnen aus der Politik, des österreichischen Rechnungshofes und natürlich der engagierten Zivilgesellschaft, seien Sie dabei! Wie steht es um die Agenda 2030? Wohin soll die Reise gehen? Kann Österreich mehr, als es bisher gezeigt hat?

Weiterlesen...